Nord

Kiel
VCD Nord: Hamburg und Schleswig-Holstein

Fahrradparken auf der Kieler Woche

Neu, sicher, kostenlos

„Dein Kieler-Woche-Fahrradparkplatz“

 

Das gab es auf der Kieler Woche noch nie: Auf drei bewachten Parkplätzen mit insgesamt fast 1.000 Stellplätzen können Fahrradfahrer/innen in diesem Jahr ihre Räder sicher und kostenfrei abstellen.  

 

Die eingezäunten und bewachten Stationen finden sich in zentralen Lagen unter der Gablenzbrücke, im Hiroshimapark nahe des Opernhauses sowie beim Finanzministerium an der Reventlouschleife. Einmal abgestellt, sind so von den Fahrradparkplätzen alle Kieler-Woche-Flächen schnell zu Fuß erreichbar.

 

Und so geht’s: Einfach das Fahrrad an einem der drei Parkplätze abgeben. Für das Rad gibt es dann eine Nummer – und zwar auf einem der blauen Armbänder der Kieler-Woche-Charity-Aktion „Gut für Kids“ mit individuellen Zahlen. Das Pfand fürs Band beträgt einen Euro – und darf beim Radabholen gerne gespendet werden. Denn das Geld kommt Kindern und Jugendlichen aus Kieler Familien zugute und ermöglicht ihnen die Teilnahme am Vereinssport dank der Anschaffung von Sportbekleidung und Trainingsmaterial.

 

Geöffnet haben die Fahrrad-Parkplätze täglich von 12.00 bis 0.30 Uhr. (Freitag, 15. Juni ab 19.00 Uhr und Sonntag, 24. Juni bis 24.00 Uhr)

 

Zu den fast 1.000 Plätzen kommen noch rund 150-250 freie Plätze im Fahrradparkhaus "Umsteiger" am Hauptbahnhof. Dort sind auch telefonische Reservierungen möglich und kleinere Reparaturaufträge werden bei frühzeitiger Abgabe meist am gleichen Tag erledigt.

 

Wer ohne Fahrrad zur Kieler Woche kommt, kann im Fahrradparkhaus "Umsteiger" so viele Mieträder wie nötig ausleihen und bequem klimaneutral die Veranstaltungen im ganzen Stadtgebiet erreichen.

 

Landeshauptstadt Kiel

 

Philipp Dornberger

zurück