Nord

Ortsgruppe Flensburg, Flensburg, Verkehrslärm
Ortsgruppe Flensburg

Lärmaktionsplan Flensburg: Betroffene Straßen und Maßnahmenpaket

In Flensburg ist es laut - und das soll nicht so bleiben. Alle fünf Jahre wird, so die EU-Vorgabe, die Lärmbelastung vor Ort geprüft und ein Lärmaktionsplan entwickelt, um Lebensqualität und Gesundheit der Einwohner*innen zu fördern. Inzwischen liegen die aktuellen Ergebnisse und der Entwurf für ein Maßnahmenpaket vor. Ganz oben auf der Lärmhitliste stehen übrigens Rathausstraße, Toosbüystraße und Nordergraben!

Flensburg: Wo ist es besonders laut?

Lärmkennziffer als objektiviertes Ergebnis

Die Analyse der Lärmsituation beruht auf umfangreichen standardisierten Berechnungen. Dabei fließen u.a. die Verkehrsbelastung, die Straßenoberfläche und die Zahl der betroffenen Bewohner ein. Es wird die sogenannte “Lärmkennziffer” ermittelt. Dafür wird die Lärmbelastung über dem Schwellenwert für den Tag bzw. die Nacht multipliziert mit der Anzahl der Betroffenen in den anliegenden Gebäuden, bezogen auf eine Länge von 100m. Mit dieser Methode können Belastungen verglichen und die stärksten Lärmbelastungen ermittelt werden.

Diese fünf Straßen in Flensburg sind besonders betroffen

Für Flensburg kommen die Fachgutachter zu folgendem Ergebnis:
Etwa 4.100 Menschen in Flensburg sind von Lärmpegeln über 65 dB(A) am Tag und 6.000 Menschen von Lärmpegeln über 55 dB(A) L in der Nacht belastet.
Die Prioritätenliste wird angeführt von folgenden Straßen:

  1. Rathausstraße, von Nordergraben bis Süderhofenden
    Lärmkennziffer 539
  2. Toosbüystraße / Neue Straße, von Knuthstraße bis Schiffbrücke
    Lärmkennziffer 385
  3. Nordergraben, von Knuthstraße bis 40m östlich von Holstengang
    Lärmkennziffer 383
  4. Flurstraße / Marienhölzungsweg, von Hermann-Löns-Weg bis Waldstraße
    Lärmkennziffer 279
  5. Apenrader Straße, von Werftstraße bis Ostseebadweg
    Lärmkennziffer 252
  • Quelle: LK Argus. Analyse der Lärmbelastungssituation. Juli 2020. PDF-Datei, S. 5 – mehr

Was tun, um diese Straßen leiser zu machen?

Ein runder Tisch, bestehend aus Stadtverwaltung und Fachleuten, hat ein Maßnahmenpaket für die betroffenen Straßenzüge mit erheblicher Lärmbelastung entwickelt.
Vorgesehen sind zum Beispiel Geschwindigkeitsbegrenzungen, Verbesserungen der Fahrbahnoberfläche, Optimierungen des Pflasters für den Radverkehr und die Verlagerung des Verkehrs.

Hier können die Vorschläge für jede einzelne Straße im Detail nachgelesen werden:

  • Maßnahmenpaket Runder Tisch, 8. Juni 2020 (PDF-Datei): mehr

So geht es weiter: Beschluss des Rats im Herbst 2020

Die Vorarbeiten sind soweit erledigt. Im Herbst 2020 werden die Ergebnisse und Vorschläge dem Rat vorgestellt. Im Anschluss muss das weitere Vorgehen beschlossen werden:
- Will Flensburg dem Lärmschutz Rechnung tragen? Welche Grenzwerte sollen für die Lärmbelastung nachts und tagsüber angestrebt werden?
- Welche Maßnahmen sollen ergriffen werden?

 

Weitere Informationen zum Lärmaktionsplan

  • LK Argus / Stadt Flensburg: “Strategischer Rahmen und grundsätzliche Maßnahmen”. Welche Maßnahmen zum Lärmschutz sind möglich und was bewirken sie? – mehr
  • Stadt Flensburg: Informationen und Ergebnisse zur Lärmaktionsplanung in Flensburg zum Herunterladen  – mehr
    Tipp: Sehr interessant auch die Ortskarten mit den Lärmwerten – unter “Downloads”!
  • VCD Flensburg: “Lärmaktionsplan Flensburg: Tempolimits, Verkehrskontrollen und Baumaßnahmen gefordert”. Rückmeldungen der Einwohnen in der Zusammenschau – mehr
  • Stadt Flensburg: Aktionsseite “Lärmaktionsplan Flensburg”. Von Einwohnenden eingetragene Lärmbrennpunkte und Beschwerden  – mehr

zurück