Nord

Filmabende

Filmabende zur Mobilitätswende

Die Filmabende des VCD Nord gehen weiter. Jetzt als Online-Kino zur Mobilitätswende.

Why we cycle | 14.12. 19 Uhr

Online-Filmabend mit anschließender Diskussion

In den Niederlanden gibt es mehr Fahrräder als Einwohner*innen. Das Fahrrad als alltägliches Fortbewegungsmittel zu nutzen scheint für unsere Nachbarn selbstverständlich zu sein. Der Dokumentarfilm "Why we cycle" (Englisch mit Untertiteln) lässt Fachleute und Alltagsradfahrende zu Wort kommen und thematisiert den Einfluss des Radfahrens auf die Entwicklung von Städten und Gesellschaft.

Diskussion zum Film

Im Anschluss an den Film diskutiert Frederik Meißner vom ökologischen Verkehrsclub VCD mit

Anika Menken, Referentin beim VCD für Mobilitätsbildung und Radverkehr

und

Max Dregelies, Vorsitzender des Mobilitätsforums Kiel

darüber, was wir aus “why we cycle” für Schleswig-Holstein mitnehmen können.

Teilnahmelink

Der Online-Filmabend findet über den Videokonferenzdienst Zoom statt. Zur Teilnahme einfach auf folgenden Link klicken, eine Anmeldung ist nicht erforderlich:

https://us06web.zoom.us/j/86051644903?pwd=dzF0YXYwOG5tWkYzMG85SUkxdFVwQT09

Die Filmabende des VCD Nord werden durch die Projektförderung der Bingo Umweltlotterie Schleswig-Holstein unterstützt. Vielen Dank!

Bikes vs. Cars | Dienstag, 2.11., 19 Uhr

Online-Filmabend mit anschließender Diskussion

Ein Bürgermeister, eine Fahrradaktivistin, ein Autoliebhaber. Drei Menschen, die im Dokumentarfilm Bikes vs. Cars (Englisch mit Untertiteln) verschiedene Sichtweisen auf die Mobilität in Städten repräsentieren.

Die Positionen könnten dabei nicht unterschiedlicher sein. Während Städte überall auf der Welt im Verkehrschaos ersticken, sehen die Lösungen unterschiedlich aus. An manchem Ort trägt das Fahrrad bereits aktiv zu einem Wandel zu nachhaltiger und sauberer Mobilität bei. Anderswo wird ein „Weiter so“ der autozentrierten Verkehrspolitik propagiert.

Der Film rückt dabei nicht nur die Auswirkungen auf Klima, Mensch und Umwelt ins Bewusstsein, sondern zeigt auch, welchen Einfluss Politik und Automobilindustrie haben. Und er zeigt, junge engagierte Menschen in ihrem Kampf um mehr Platz für Fahrräder, lebenswerte Städte und eine klimafreundliche Zukunft.

Diskussion zum Film

Im Anschluss an den Film diskutiert Frederik Meißner vom ökologischen Verkehrsclub VCD mit

Florian Doll vom Radentscheid Lübeck

und

David Grünewald vom Radentscheid Darmstadt

darüber, wo die politische und gesellschaftliche Diskussion um das Fahrrad in deutschen Städten derzeit steht.

Teilnahmelink

Der Online-Filmabend findet über den Videokonferenzdienst Zoom statt. Zur Teilnahme einfach auf folgenden Link klicken, eine Anmeldung ist nicht erforderlich:

https://us06web.zoom.us/j/86369998141?pwd=UWg3RVRDQTBEbGRDUVVlVkNtWk52Zz09

 

 

 

 

Wahnsinn LKW | Donnerstag, 11.11., 19 Uhr

Online-Filmabend mit anschließender Diskussion

Auf deutschen Autobahnen reiht sich LKW an LKW. Fast 80% der Waren und Güter werden mit dem Lastwagen transportiert. Darunter leiden Anwohnende von stark befahrenen Straßen, die Umwelt und die Straßen und Brücken.

Dabei wäre die Lösung so einfach: Güter gehören auf die Schiene. Das das geht, macht uns Deuschlands Nachbarland Schweiz vor. Doch hierzulande sieht die Realität ganz anders aus. Durch Subventionen für den LKW-Verkehr und schlechte Bahninfrastruktur wird der Schienengüterverkehr massiv ausgebremst und im Wettbewerb benachteiligt. Die Fernsehdokumentation „Wahnsinn LKW“ beleuchtet zudem auch das Phänomen der rollenden Warenlager und soziale Aspekte wie Lohndumping bei LKW Fahrenden und Arbeitsmigration.

Diskussion zum Film

Im Anschluss an den Film diskutiert Frederik Meißner vom ökologischen Verkehrsclub VCD mit dem Experten für Schienengüterverkehr

Dr. Thomas Rössler von Hanseatic Transport Consultancy

darüber, welche Herausforderungen für den Schienengüterverkehr in Schleswig-Holstein und Norddeutschland existieren und wie die Perspektive für eine Verkehrswende im Güterverkehr derzeit aussieht.

Teilnahmelink

Der Online-Filmabend findet über den Videokonferenzdienst Zoom statt. Zur Teilnahme einfach auf folgenden Link klicken, eine Anmeldung ist nicht erforderlich:

https://us06web.zoom.us/j/82142626603?pwd=aHJwNG16bG9leFVOenZqT0xkV3Y0QT09

 

 

motherload | Donnerstag, 18.11., 19 Uhr

Online-Filmabend mit anschließender Diskussion

Liz Canning fuhr überall mit dem Fahrrad hin, bis sie 2008 Mutter wurde. Mobilität mit Kindern und als Familie? „Da braucht man schon ein Auto“, wird häufig gesagt. Liz Canning wollte das nicht akzeptieren und googlete „family bike“. Damit öffnete sie für sich die Tür in die Welt der Lastenräder und in ein völlig neues Lebensgefühl als Familie. Liz Canning ist die Macherin von „motherload“ (Englisch mit Untertiteln) und was mit einer Googlesuche begann, sollte nicht mit dem Lastenradtransport ihrer Kinder enden. Der Dokumentarfilm zeigt den Zuschauenden die weltweite Bewegung von Menschen, die Autos durch (Lasten)Fahrräder ersetzen und die gesellschaftspolitische Bedeutung des Fahrrades.

Diskussion zum Film

Im Anschluss an den Film diskutiert Frederik Meißner vom ökologischen Verkehrsclub VCD mit

Timo Höfker vom Lastenradprojekt „Fjordbeweger“

und

Arne Behrensen von Cargobike.jetzt

über Lastenräder, Fahrräder allgemein, ihre gesellschaftliche Bedeutung und über lebenswerte Städte und Dörfer.

Teilnahmelink

Der Online-Filmabend findet über den Videokonferenzdienst Zoom statt. Zur Teilnahme einfach auf folgenden Link klicken, eine Anmeldung ist nicht erforderlich:

https://us06web.zoom.us/j/82428744606?pwd=MDFwc2srT1BEbHNmM3VYL0xieG1KZz09

 

 

Why we cycle | Filmabend mit Diskussion

Eintritt frei!

In den Niederlanden gibt es mehr Fahrräder als Einwohner*innen. Das Fahrrad als alltägliches Fortbewegungsmittel zu nutzen scheint für unsere Nachbarn selbstverständlich zu sein. Der Dokumentarfilm "Why we cycle" (Englisch mit Untertiteln) lässt Fachleute und Alltagsradfahrende zu Wort kommen und thematisiert den Einfluss des Radfahrens auf die Entwicklung von Städten und Gesellschaft.

Im Anschluss an den Film diskutieren wir mit Akteur*innen aus Kiel darüber, was die Botschaft aus "Why we cycle" für Kiel bedeutet.

Auf dem Podium dürfen wir begrüßen:

Carolin Kaubke – IG.Französisches Viertel

Uwe Redecker – Radverkehrsbeauftragter Landeshauptstdt Kiel

Steffen Bockhorst – Anscharcampus Kiel

Auch Zuschauer*innen können sich an der Diskussion beteiligen.

In der Pause stehen lokale Initiativen und Vereine für Gespräche zur Verfügung.

Getränke können zum Selbstkostenpreis erworben werden.

Bitte beachten: Am Veranstaltungsort gilt die 3G-Regelung. Sie benötigen einen Nachweis über einen aktuellen Corona-Schnelltest, eine Genesung oder den vollständigen Impfschutz.

Die Veranstaltung ist durch Projektmittel der Bingo Umweltlotterie Schleswig-Holstein gefördert.