Nord

Nord, VCD Nord: Hamburg und Schleswig-Holstein, Hamburg, Mobilität auf dem Land, Mobilität in der Stadt, Pressemitteilung, Verkehrspolitik
VCD Nord: Hamburg und Schleswig-Holstein

PM: Ökologischer Verkehrsclub fordert Expressbusse für Pendler der AKN

Durch den Baubeginn der S-Bahn S21 zwischen Hamburg und Kaltenkirchen auf der AKN Strecke A1 ist der Zugbetrieb stark eingeschränkt. Statt dessen kommen Busse im Schienenersatzverkehr zum Einsatz. Für Fahrgäste bedeutet das bis zu 30 Minuten längere Fahrzeiten und Zeitverluste von 10 Minuten beim Umsteigen. Zustände, die aus Sicht des ökologischen Verkehrsclub VCD inakzeptabel sind und vermeidbar wären.

 

„Die Einschränkungen während der Bauzeit der S21 dürfen nicht dazu führen, dass Menschen auf das Auto umsteigen“, sagt Alexander Montana, Vorstandsmitglied beim VCD Nord.

Der VCD Nord schlägt deshalb vor, in Zeiten in denen zwei Ersatzverkehr-Busse verkehren, einen als Expressbus vom ZOB in Quickborn über Ellerau zur AKN Haltestelle Schnelsen fahren zu lassen. „Mit einem Expressbus auf dem Abschnitt Quickborn – Schnelsen wären Fahrgäste nur 10 Minuten länger unterwegs als ursprünglich mit der Bahn“, so Montana. Der Bus müsste in Quickborn so starten, dass er pünktlich zur Ankunft der AKN aus Kaltenkirchen in Ellerau die Fahrgäste aufnehmen kann.

Angesichts der massiven Probleme mit Zugausfällen und Ersatzverkehren auch an anderen Orten in Schleswig-Holstein fordert der VCD Nord mehr Einsatz auch des Landes um die Qualität des SPNV sicher zu stellen. „Baumaßnahmen, Betreiberwechsel und Personalausfälle dürfen nicht dazu führen, dass Menschen, die auf die Bahn angewiesen sind, auf der Strecke bleiben“, so Montana.

zurück