Nord

Nord, Altona

Baubeginn des Bahnhof Diebsteich – Was gibt’s Neues aus dem Dialogoforum?

Anfang Juli hat der Bau des neuen Fernbahnhofs Altona offiziell begonnen. Der VCD Nord hatte 2018 gegen den Planfeststellungsbeschluss geklagt und damit einen Baustopp erwirkt. Seitdem hat sich ein umfangreicher Dialog zwischen VCD Nord, DB und Hansestadt Hamburg über Leistungsfähigkeit und Fahrgastnutzen des neuen Bahnhofs entwickelt. Die Klage mündete Anfang 2020 in einem Vergleich. Danach ist das Dialogforum Schiene Hamburg Altona eingerichtet worden, in welchem Belange des SPNV weit über den Bahnhof Diebsteich hinaus verhandelt werden.

Wie geht es aus Sicht des VCD Nord weiter?

Auch wenn der grundlegende Streit über die Bahnhofsverlegung beigelegt ist, begleitet der VCD Nord den Prozess um die Bahnhofsverlegung weiterhin kritisch. Derzeit wird im Dialogforum das Controlling für die Inhalte des Vertrags zum Vergleich vorbereitet.

Was ist im Vertrag festgeschrieben? – Link zur Präsentation

Die Einigung des VCD zum Bahnhof Diebsteich ist ein Kompromiss. Klar ist aber nach wie vor: Die aktuelle Planung zu Diebsteich bietet Vorteile für Bahnnutzende gegenüber dem jetzigen Bahnhof in Altona. Der Fernbahnhof Diebsteich bietet beispielsweise den bahnsteiggleichen Umstieg von Zügen aus Ost und West (bspw. Köln und Berlin) auf die Marschbahn Richtung Norden.

Abseits des eigentlichen Bahnhofs hat der VCD Nord jedoch auch weitere verkehrliche Projekte für den Hamburger Westen auf dem Schirm:

Nutzung der Güterumgehungsbahn für den Personenverkehr

Das Gutachten für die Nutzung der Güterumgehungsbahn steht kurz vor der Beauftragung. Aus Sicht des VCD Nord muss eine Inbetriebnahme des Personenverkehrs auf der Güterumgehungsbahn zügig vorbereitet werden, so dass mit der Fertigstellung der Festen Fehmarnbeltquerung im Jahr 2030 der Betrieb unverzüglich aufgenommen werden kann.

Zweite Elbquerung

Um den Süden der Elbe leistungsfähig mit dem Westen Hamburgs zu verbinden ist mittelfristig eine zweite Elbquerung nötig. Die Voraussetzung für ein solches Projekt müssen aus Sicht des VCD bereits heute durch die Freihaltung von Trassen im Quartier Neue Mitte Altona 2 geschaffen werden. Ebenso erwartet der VCD ein Gutachten der Hansestadt Hamburg zu diesem Thema.

S-Bahnverknüpfung in Diebsteich

Nach derzeitiger Planung ist die Verknüpfung mit der S-Bahn in Diebsteich nur als nicht niveaugleiche Kreuzung geplant. Das ist alles andere als optimal. Es besteht aber grundsätzlich die Möglichkeit mit der S-Bahn in den Fernverkehrsbereich von Diebsteich zu fahren. Hier will sich der VCD weiter für eine gute Lösung einsetzen.

S4 West bis nach Uetersen

Die Verlängerung der S4 in den Westen muss kommen. Dabei sollte die S4 nach Elmshorn fahren und in Prisdorf anch Uetersen geflügelt werden. Alternativ dazu könnte die S3 im 30-Minutentakt nach Uetersen geführt werden.

Fahrradquerung Diebsteich

Bisher gibt es keine Planung für den Fahrradschnellweg am Bahnhof Diebsteich. Die Querung der Gleise muss für den Rad- und Fußverkehr leistungsfähig und attraktiv geplant werden.

Buskonzept Diebsteich

Der Bahnhof Diebsteich muss für den Hamburger Westen mehr Potential für den ÖV mobilisieren. Deshalb muss der neue Bahnhof in ein leistungsfähiges Buskonzept eingebunden werden. Der VCD wird auch dieses Thema im Dialogforum vorantreiben.

zurück