Nord

Nord, Regionalverbände, VCD Nord: Hamburg und Schleswig-Holstein, Pressemitteilung

Jahreshauptversammlung: VCD Nord wählt neuen Vorstand

Drei neue und vier alte Mitglieder im neuen Landesvorstand des ökologischen Verkehrsclub Nord (VCD Nord). Das ist das Ergebnis der Jahresmitgliederversammlung des Vereins am Samstag in Kiel

Als Schatzmeisterin wurde Lotte Nawothnig gewählt, die wie ihre beiden neuen Vorstandskollegen Helene Wahl und Maik-Torben Kristen in Kiel wohnt. Im Amt bestätigt wurden Alexander Montana, Marc Daniel und Winfried Elze - Rainer Schneider und Peter Borstelmann hatten sich nicht mehr aufgestellt.

Jan Voß als siebtes Vorstandsmitglied musste nicht zur Wahl antreten, da er erst letztes Jahr gewählt wurde.

"Wir freuen uns, dass viele Mitglieder zu dieser Versammlung gekommen sind. Denn trotz Corona-Pandemie verzeiht die Klimakrise keine weitere Verzögerung. Wir müssen jetzt handeln", so der neue Landesvorstand. Der ursprüngliche Termin im Frühjahr musste auf Grund der Corona-Pandemie verschoben werden. "Gemeinsam bringen wir die nachhaltige Mobilitätswende in Hamburg und Schleswig-Holstein voran - mit unseren Aktiven und allen Bürgerinnen und Bürgern!"

 

Denn neben der Vorstandswahl standen viele inhaltliche Anträge auf der Tagesordnung. Die rund 40 anwesenden Mitglieder sprachen sich unter anderem für einen ergebnisoffenen Dialog über den schienengebundenen Nahverkehr im Großraum Hamburg aus. Auch beschlossen die Mitglieder, dass in Zukunft eine Zusammenarbeit mit der AfD bei eigenen Veranstaltungen und Aktionen ausgeschlossen wird. Denn deren Positionen stehen den Inhalten des VCD - Mobilität für alle Menschen - diametral entgegen.

Nach sechs Stunden vielfältiger Diskussionen gingen die Mitglieder wieder auseinander, aber mit einem gemeinsamen Ziel: Weiter offen für die Verkehrswende streiten!

zurück