Nord

Nord, Pressemitteilung, Verkehrspolitik, Bahn & Bus

Kein Nulltarif für Autoverkehr

Hamburg, 14.02.18. Die Grenzwerte für Luftschadstoffe werden u. a. in Kiel und Hamburg seit vielen Jahren systematisch überschritten. Der VCD Nord begrüßt das Einfordern von gesunden Lebensverhältnissen durch die EU-Kommission in Brüssel mit Nachdruck. Eine umfassende Reduzierung des Verkehrs mit Pkw und Lkw bei gleichzeitiger Stärkung des Umweltverbundes ist alternativlos. Hierfür notwendig ist auch ein qualitativ hochwertiger und preislich attraktiver Nahverkehr.

Einen Nulltarif bei Bus und Bahn sieht der VCD Nord aber kritisch, da er den Wert des Produktes mindert und die Betreiber noch stärker der politischen Willkür aussetzt. Weitaus sinnvoller ist es, den Nulltarif beim Autoverkehr abzuschaffen und ihm seine gesellschaftlichen Kosten anzulasten. Hier lohnt ein Blick nach Wien, wo alle öffentlichen Parkplätze im wertvollen öffentlichen Raum bewirtschaftet und die Erlöse zur Förderung des Fuß-, Rad- und Nahverkehrs verwendet werden. Das Ergebns: Ein Anteil am Gesamtverkehr von weniger als einem Viertel für den Pkw und mehr als 40 Prozent für Bus und Bahn.

zurück