Nord

Nord, Altona, Bahn & Bus, Hamburg
VCD Nord: Hamburg und Schleswig-Holstein

Aktuelles zum Stand Bahnhofsverlegung Altona

Auch während der "Sommerpause" gehen Gespräche mit Stadt und Bahn weiter. Ziel des VCD Nord ist es unverändert, für die Interessen der Bahnreisenden einzutreten und möglichst viel für das System Schiene und dessen Nutzer "herauszuholen". Diese Bemühungen sind auch in der Politik angekommen, wie nachfolgendes Interview mit Hamburgs Finanzsenator belegt. Auch wir halten es für wichtig, diese Gesprächskanäle auf fachlicher Ebene zu pflegen. Dies erfolgt unabhängig von unserer Klage im Hauptsacheverfahren gegen die Schließung des Regional- und Fernbahnhofs Altona. Selbstverständlich wäre die Bereitschaft zum Dialog ohne den Druck der Klage geringer. Gestützt durch den Erkenntnisgewinn im Faktencheck und mit dem Rückenwind der Klimadiskussion sehen wir sehr gute Chancen für eine deutlich verbesserte Schienenanbindung des Hamburger Westens und Schleswig-Holsteins mit Einbeziehung des Regional- und Fernbahnhof Altona.

„Da wirft mich jetzt nichts aus der Bahn“ – Sommerinterview: Finanzsenator Andreas Dressel über den Faktencheck zum umstrittenen Bau des Fernbahnhofs Diebsteich

Artikel nachzulesen im Elbe Wochenblatt.

Link zum Original Artikel

zurück